Fachkräftemangel im E-Commerce wird immer größer

Fachkräftemangel im E-Commerce wird immer größerMit der zunehmenden Beliebtheit von E-Commerce in Deutschland steigt natürlich auch der Bedarf der Fachkräfte, die genau wissen, wie sie sich in diesem Umfeld bewegen müssen. Der Marktanteil des Online-Handels steigt weiter und die Unternehmen sind auf der Suche nach Fachkräften, die ihnen beim Aufbau von E-Commerce Präsenzen helfen und diese im Anschluss auch verwalten können. Bisher wurde damit reagiert, dass zum Beispiel mit dem E-Commerce-Kaufmann ein neuer Ausbildungsberuf gestartet wurde. Dieser soll den Fachkräftemangel in dieser Branche mittelfristig lösen.

Bis dahin bleiben aber Unsicherheiten bei der Suche nach Personal.Ausbildungen und Fortbildungen - Unternehmen werden kreativDer Mangel an guten Fachkräften hat viele Unternehmen bei der Suche nach hilfreichen Mitarbeitern kreativ werden lassen. Oft genug sind es heute die Profis aus dem Marketing oder der IT, die sich um die Verwaltung kümmern müssen. Dabei sind gerade bei der Arbeit im Bereich E-Commerce auch noch andere Fähigkeiten gefragt als nur ein sicherer technischer Umgang mit dem System oder die passende Platzierung von Maßnahmen aus dem Marketing. E-Commerce ist eine Mischung aus Affinität zum Internet, einer Sicherheit beim Verkauf, einer gewissen technischen Grundlage und dem richtigen Marketing.

Im Internet wird heute anders verkauft als es noch vor wenigen Jahren der Fall gewesen ist.Mit der Sicherung neuer Ausbildungsplätze und neuen Ausbildungsgängen gibt es Möglichkeiten, wie Mitarbeiter in diese Welt eingeführt werden können und wie sie die entsprechenden Kenntnisse erwerben. So hat sich der spezialisierte Ausbildungsgang für den Kaufmann / die Kauffrau im E-Commerce in der ersten Runde als überaus gut erwiesen. Es wurden keine Probleme festgestellt. Allerdings wird es noch zwei oder drei Jahre dauern bis die entsprechenden Kräfte tatsächlich produktiv in den Unternehmen eingesetzt werden.

Eines ist aber bereits sicher: Sie werden zu den begehrten Fachkräften der nahen Zukunft gehören und sind für viele Unternehmen besonders interessant.Die Selbstständigkeit mit Aktivitäten im E-CommerceEine andere Quelle für erfahrene und kompetente Fachkräfte sind die Existenzgründer, die einen eigenen Shop gegründet haben. Es ist so einfach, wie man es sich nur vorstellen kann: Man muss nur eine Domain registrieren, sich für eine Shopsoftware entscheiden und im direkten Anschluss hat man die Möglichkeit, den eigenen Shop in das web zu setzen. Die technischen Mittel können auch von Personen eingesetzt werden, die in der Materie bisher nicht aktiv waren. Es ist allerdings die Erfahrung, die sie im Laufe ihrer eigenen Aktivitäten entwickeln, die auch von Unternehmen begehrt werden.

Entsprechend groß ist inzwischen der Markt an Consultants und Beratern, die beim Aufbau und beim Betrieb von Shops im Internet helfen.E-Commerce ist eine der wichtigsten Wachstumsbranchen des Handels in Deutschland. Jedes Jahr steigt der Marktanteil an allgemeinen Transaktionen und jedes Jahr gibt es neue Entwicklungen und Möglichkeiten, mit denen man einen eigenen Shop im Web etablieren kann. Damit dieser Markt auch weiterhin wachsen kann, braucht es qualifizierte Mitarbeiter. Ausbildungen sin dabei ein erster Schritt.

Mehr Unternehmen sollten aber auf die Möglichkeiten von Fortbildungen und der Beratung von Profis setzen, wenn sie sich langfristig auf dem Markt etablieren und erfolgreich sein wollen.

Antwort hinterlassen

Alle Dateien mit * sind erforderlich